Geschichten aus dem Leben

Hier erzähle ich Geschichten, die ich im Laufe der letzten Jahre auf meinen Reisen erlebt habe. Dabei muss die Reise noch nicht mal besonders lang gewesen sein. Manchmal reicht schon eine Taxifahrt zum Flughafen. Egal, wie kurz die Reise ist. Ein bisschen reicher an Erfahrungen und Geschichten ist man hinterher jedes Mal.

1
All Inclusive in Peru? Mit einem Souvenir aus Bolivien kein Problem!
2
Selbstverständlich! Oder nicht?
3
Am Rande der Illegalität – auf dem Schwarzmarkt in Buenos Aires
4
Weihnachten im Juni und andere verrückte Dinge
5
Wie ein Österreicher ohne religiöses Bekenntnis zum Mönch in Sri Lanka wurde
6
Sri Lankas Schicksal – ein Besuch im Tsunami Photo Museum
7
Über kackende Vögel, Karma und den Sinn des Lebens
8
Unglaublich, aber wahr: Auch Frauen können mit wenig Gepäck reisen
9
Von Koh Phangan nach Koh Lanta – eine endlose Reise
10
Von Köln nach Chicago – der komplizierte Weg

All Inclusive in Peru? Mit einem Souvenir aus Bolivien kein Problem!

********

Update

Dr. Menke arbeitet nicht mehr in der Clinica Pardo, weil die Klinik die Mitarbeiter nicht mehr bezahlen konnte. Sie arbeitet jetzt in einer anderen Klinik und du kannst dich gerne telefonisch bei ihr melden, solltest du in Cusco sein und krank werden. Die Handynummer steht unten im Kommentar.

********

Ab und zu soll man sich ja auch mal was gönnen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer All Inclusive Unterkunft in Cusco? Du hast ein großes Zimmer mit eigenem Bad und dir wird drei Mal am Tag das Essen gebracht. Es gibt Hunderte von Fernsehsendern und bodentiefe Fenster, durch die du die ganze Innenstadt sehen kannst. Abends ist das besonders nett, weil Cusco dann so schön beleuchtet ist. Und das Beste an der Sache ist, dass es noch nicht mal was kostet.

Wie du das bekommst? Mit einem kleinen Souvenir aus Bolivien und einer guten Krankenversicherung.

Weiterlesen

Selbstverständlich! Oder nicht?

Ich habe mich letztens mit einem anderen Reisenden über Selbstverständlichkeiten unterhalten.

Um genau zu sein, sprachen wir über „common sense“, also über den gesunden Menschenverstand. Das trifft es vielleicht sogar noch ein bisschen besser. Er hat mir ein paar Geschichten von anderen Reisenden erzählt, bei denen der gesunde Menschenverstand scheinbar etwas auf der Strecke geblieben ist.

Und auch wir begegnen immer wieder Menschen oder werden mit Situationen konfrontiert, bei denen wir nur noch den Kopf schütteln können.

Weiterlesen

Am Rande der Illegalität – auf dem Schwarzmarkt in Buenos Aires

Wir haben gegen das Gesetz verstoßen.

Wir wechselten auf dem Schwarzmarkt Geld und hatten so knapp 60% mehr Bares zur Verfügung als beim Geldwechseln zum offiziellen Kurs. Das ist zwar illegal, aber jeder macht es. Und niemand wird dafür belangt. In Argentinien werden illegale Handlungen eben nicht so eng gesehen.

Weiterlesen

Wie ein Österreicher ohne religiöses Bekenntnis zum Mönch in Sri Lanka wurde

Eigentlich glaubte er an nichts.

Er wurde schließlich so erzogen – ohne religiöses Bekenntnis. Religion interessierte ihn nicht besonders. Viel mehr Interesse hatte er an Philosophie und Spiritualität und daran, sein Leben anders zu gestalten. Anders als damals, als Österreicher in der Schweiz. Mit einem sehr gut bezahlten Job und netten Kollegen, die sich aber schon damit zufrieden gaben, sich ein Mal im Jahr auf Mallorca zu vergnügen.

Weiterlesen

Über kackende Vögel, Karma und den Sinn des Lebens

Manchmal sind es für mich alte Kamellen, die anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Zum Beispiel die Geschichte, dass es Glück bringt, wenn du von einem Vogel angekackt wirst. Ich wurde in meinem Leben bisher nur ein Mal von einem Vogel angekackt. Ob ich danach mehr Glück hatte als sonst, weiß ich nicht mehr – und eigentlich spielt es ja auch gar keine so große Rolle, solange ich in dem Moment daran geglaubt habe und das Positive statt des Negativen in der Sache gesehen habe. Abgesehen davon ist die Definition von Glück ja auch ziemlich subjektiv.

Weiterlesen

Unglaublich, aber wahr: Auch Frauen können mit wenig Gepäck reisen

Warum glauben Männer eigentlich, dass Frauen immer mit unglaublich viel Gepäck reisen?

Ich bin schon einigen Männern begegnet, die total erstaunt waren, dass ich für ein Wochenende oder knapp eine Woche nur Handgepäck mitnehme. Einmal habe ich es sogar zusammen mit meiner Schwester und meiner Tante geschafft, nur einen Handgepäck-Koffer für 5 Tage in Palm Springs voll zu packen. Aber mal ehrlich, was brauche ich denn da viel mehr, als meinen Bikini, Unterwäsche, Shorts und T-Shirts? Der nette Herr am Check-in hat gedacht, wir würden ihn verarschen und es kämen jeden Moment noch 3 große Koffer angerollt. Der konnte es partout nicht glauben, dass 3 Frauen zusammen nur einen Koffer brauchen. Aber die schönste Geschichte zu dem Thema habe ich mit einem Taxifahrer in Berlin erlebt.

Weiterlesen

Von Koh Phangan nach Koh Lanta – eine endlose Reise

Viele Wege führen nach Rom. Genauso viele Wege führen nach Koh Lanta in Thailand.

Bis Koh Phangan waren wir mit Leichtigkeit gekommen. Von Düsseldorf ging es über Bangkok und Koh Samui direkt nach Koh Tao, wo wir 6 Tage in Stefans Tauchschule verbrachten, bevor wir mit der Seatran Fähre nach Koh Phangan fuhren, um uns 2 Tage am menschenleeren Strand Thong Nai Pan Noi zu entspannen. Danach wollten wir nach Koh Lanta – und das war gar nicht so leicht.

Weiterlesen

Von Köln nach Chicago – der komplizierte Weg

Ich kann nicht langsam gehen.
Entweder ich gehe schnell oder gar nicht. Auf Flughäfen ist das besonders extrem.

Schnell gehen finde ich gut. Rennen dagegen finde ich gar nicht so gut – und erst recht nicht auf Flughäfen. Auf meinem nicht ganz einfachen Weg von Köln nach Chicago blieb mir das aber leider nicht erspart. Und dann musste ich auch noch durch einen Flughafen rennen, der gar nicht auf der Route eingeplant war: Toronto. Aber dazu später mehr. Ich fange besser mal von vorne an.

Weiterlesen

Copyright 2014 - 2016 © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen