Koh Tao, Koh Phangan, Koh Lanta – Inselhopping in Thailand

Inselhopping Thailand

Endlich Urlaub! Endlich entspannen! Endlich wieder tauchen!

Thailand als Reiseziel zu wählen war eher eine spontane Zufallsgeschichte. Patrick und ich überlegten, an welchen möglichst weit entfernten Ort wir fahren könnten, an dem es zusätzlich auch noch eine Auswahl an Tauchplätzen gibt und an dem alles nicht ganz so teuer ist. Als ein Bekannter dann von Koh Phangan erzählte, haben wir uns ein wenig mehr mit den thailändischen Inseln beschäftigt und dann auch ziemlich schnell einfach einen Flug gebucht – wenn der Kurs gut steht, soll man doch zuschlagen, oder?

6 Tage auf Koh Tao

Als nächstes ging es an die Frage, was genau wir denn dann in Thailand eigentlich tun und wo genau wir hin wollen. Tauchen stand für mich ganz oben auf dem Plan und ich konnte Patrick sehr schnell davon überzeugen, auch einen Tauchschein zu machen, damit wir die wundervolle Welt da unten zusammen begutachten können. Koh Tao lief uns dann als Paradies für Taucher über den Weg,  also sollte das unser erstes Ziel sein.

Koh Tao Thailand

Unterkunft

Wir recherchierten ein bisschen im Internet und fanden dann Stefans Tauchschule, in der wir den Open Water Kurs und 6 Tage in einem kleinen Bungalow vom Typ 2 buchten. Die meisten Unterkünfte, die Stefan anbietet, sind im Flower Resort, dessen Restaurant direkt an die Tauchschule grenzt. Diejenigen, die eine ganz einfache Unterkunft mit Bett, Ventilator, kalter Dusche und Safe haben möchten, werden aber aufgrund der hohen Nachfrage auch bei weiteren Anbietern wie dem AC2 Resort, dem Prick Thai Resort und dem Ocean View Resort untergebracht. Ab August gibt es weitere Unterkünfte direkt an der Tauchschule, von Stefan selbst bauen lassen. Mehr Infos findet ihr auf der Homepage.

Koh Tao Thailand accomodation

Unser kleiner Bungalow war mit einem Doppelbett und einem kleinen Schrank spartanisch eingerichtet, aber da wir sowieso nicht vor hatten, uns da außer zum Schlafen lange aufzuhalten, war das in Ordnung. Es gab einen Kühlschrank, einen Safe und eine Klimaanlage, die uns die heißen Nächte ertragbar machte. Das Bad war nicht das sauberste, aber ein paar Ameisen als Haustiere haben wir verkraftet. Alles in allem hat der Bungalow seinen Zweck erfüllt. Zu den anderen Unterkünften kann ich leider nichts sagen, weil wir die nie besucht haben.

Koh Tao room island hopping

Essen und Trinken

Mahlzeiten waren bei unserer Buchung nicht inbegriffen. Am ersten Abend spazierten wir daher auf der Suche nach geeigneten Plätzen zum Essen durch den feinen, weißen Sand am Sairee Beach. Hier gibt es unzählige Restaurants, die fast alle sowohl Thai Food als auch Burger, Steak, Pasta und Salate anbieten. Die Restaurants, in denen wir waren, servieren alle hervorragendes Essen. Egal wann, egal wo – wir hatten nie was zu beanstanden und entgegen aller Warnungen auch nie Probleme mit der Verträglichkeit.

Inselhopping Thailand

Ich kann dir diese Restaurants empfehlen:

  • Goodtime Beach Cafe – sowohl für Frühstück, Mittag- als auch Abendessen
  • Sairee Cottage Diving Restaurant – hier gibt’s super Pizza, wenn du mal kein Thai Food essen willst
  • In Touch Restaurant – hier waren wir fast jeden Morgen frühstücken
  • Orchid Restaurant – mein Lieblingsrestaurant. Hier kannst du beim Essen die Beine von der Terrasse baumeln lassen. Abends läuft immer ein Spielfilm zur Unterhaltung. Leider gibt es dazu im Netz keine Einträge, aber bei einem Spaziergang am Sairee Beach wirst du das Orchid auf jeden Fall finden.

Koh Tao Orchid

Auf die paar negativen Bewertungen im Internet würde ich nicht allzu viel Wert legen. Ein paar Nörgler gibt es immer und wir hatten nie schlechte Erfahrungen dort. Die Standortbestimmung von TripAdvisor kannst du übrigens vergessen – die Restaurants sind nie da, wo sie sein sollten. Wir haben es irgendwann aufgegeben, nach der Karte zu gehen, und haben einfach auf gut Glück am Sairee Beach nach etwas Passendem gesucht – wenn die Restaurants halbwegs gut besucht sind, kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Auch an den Food-Ständen an der Straße haben wir uns ab und zu was zu Essen geholt. Hier siehst du, wie dein Essen zubereitet wird – brauchst dir also auch keine Sorgen machen, dass damit etwas nicht stimmen könnte.

Koh Tao Inselhopping Food

Im Flower Restaurant haben wir uns natürlich auch oft aufgehalten, weil die Theoriestunden des Tauchkurses hier stattgefunden haben, aber empfehlen kann ich das nur bedingt. Das Essen ist in Ordnung, aber der Service ist eine Katastrophe. Ich weiß nicht, wie oft unsere Bestellungen einfach vergessen wurden oder länger als eine halbe Stunde brauchten – und das sogar, wenn es nur um eine Cola ging.

Insgesamt waren die 6 Tage auf Koh Tao ein super Einstieg in den Urlaub. Wir waren sofort entspannt und fühlten uns auf der kleinen Insel am Sairee Beach mit den unzähligen Restaurants, Tauchschulen und gut gelaunten Leuten sehr wohl.

2 Tage auf Koh Phangan

Von Koh Tao ging es an Tag 7 dann weiter nach Koh Phangan. Die An- und Abreise nach und von Koh Tao geht übrigens nur mit der Fähre. Von Koh Samui und Koh Phangan ist die Seatran Fähre die günstigste und vertrauenswürdigste. Wir haben von Koh Samui auf der Hinreise ca. 2,5 Stunden gebraucht – inkl. Zwischenstopp auf Koh Phangan nach ca. 2 Stunden. Du kannst aber auch direkt vom Festland nach Koh Tao fahren – entweder von Surat Thani oder von Chumphon. Weitere Infos zur An- und Abreise findest du hier.

Inselhopping Thailand

Unterkunft

Nach einer halben Stunde Fahrt kamen wir am Pier auf Koh Phangan an. Wir hatten am Tag vorher 2 Nächte im Thongtapan Resort am Thong Nai Pan Noi, einem ruhigen Strand im Nordosten der Insel gebucht. Leider konnte der Betreiber des Resorts uns aus unerfindlichen Gründen kein Taxi zum Pier schicken. Also mussten wir uns erst mal durch die ganzen Marktschreier kämpfen, die einem ein teures Taxi andrehen wollen, bevor wir jemanden fragen konnten, wie wir am besten in den Norden der Insel kommen. Wir wurden zu einem SUV geführt, auf dessen Ladefläche schon 2 Personen saßen, die in das Resort neben unserem wollten – also setzten wir uns guten Gewissens dazu.

Die Straßen auf Koh Phangan sind nur zum Teil ausgebaut – vor allem Richtung Norden gibt es teilweise nur einspurige Schotterpisten, die die Fahrt zu unserer Unterkunft zu einem Erlebnis machten. Nach ca. 45 Minuten kamen wir am Thong Nai Pan Noi an und fanden außer wunderschönem, weißen Sandstrand, dem Betreiber des Resorts und ein paar Holzhütten nicht besonders viel vor – ein Traum! Nach den 6 Tagen auf Koh Tao, wo ja schon einiges los war, war es wundervoll, der vollkommenen Ruhe zu begegnen. Das Resort war nicht mal zur Hälfte belegt und auch am Strand zählten wir gerade einmal 10 bis 15 Menschen.

Koh Phangan Beach

Wir hatten einen Beachfront Bungalow gebucht – der war mit 1.600 Baht (etwa 36 €) pro Nacht zwar nicht die günstigste Alternative, aber da wir hier nur 2 Nächte verbringen wollten, haben wir uns das mal gegönnt. Der Bungalow war verhältnismäßig groß, super sauber und schön eingerichtet.

Thongtapan Resort Koh Phangan

Essen und Trinken

In den 2 Tagen, die wir auf der Insel waren, haben wir nicht mehr gemacht als gegessen und am Strand gelegen. Obwohl nicht besonders viel los war – und ich denke, da oben ist nie besonders viel los; wer Remmidemmi sucht, ist hier falsch – hatten alle Restaurants im Ort, der aus einer einzigen Straße besteht, geöffnet. Um zu entscheiden, wo wir am ersten Abend essen wollten, nahmen wir mal wieder TripAdvisor zu Hilfe. Hier funktionierte die Standortbestimmung etwas besser als auf Koh Tao, aber immer noch nicht optimal. Letztlich entschieden wir uns, im Baantapan Noi, das zum Resort gehört, zu essen, und vertagten die Erkundung der Umgebung auf den nächsten Morgen.

Inselhopping ThailandDas Essen im Baantapan Noi war super lecker und mit den Tischen direkt im Sand hätte es schöner nicht sein können. Das Frühstück am nächsten Morgen gönnten wir uns auch dort, nachdem wir einmal durch den Ort gelaufen waren und uns nichts so richtig zusagte. Frühstück gibt es nicht in allen Restaurants, deshalb ist die Auswahl hier nicht so groß. Auch wenn es im Baantapan Noi etwas teurer war, nahmen wir das gerne in Kauf – für so einen Ausblick beim Frühstück kann man ruhig mal draufzahlen.

Am Vormittag schlenderten wir dann noch mal durch den Ort. Hier gibt es neben Restaurants alles, was im Urlaub nötig ist: Supermärkte, Reisebüros, Klamottenläden, Geldautomaten, Souvenirgeschäfte und Tauchcenter. Auf unserem Spaziergang hatten wir Gesellschaft von einem Hund, der zum Thongtapan gehörte. Der wollte scheinbar nicht alleine auf Tour gehen und hat sich zu uns gesellt – und uns auch nicht mehr aus den Augen gelassen, bis wir zurück am Resort waren. Sogar vor den Läden hat er gewartet, wenn wir uns drinnen umgeguckt haben.

Inselhopping Thailand

Am Abend haben wir uns gegen Thai Food und für einen Burger im Handsome Sandwiches entschieden. Eine super Entscheidung, denn hier habe ich einen der besten Burger in meinem Leben gegessen. Der Laden sieht nicht besonders einladend aus, aber hat nur gute Bewertungen. Also haben wir uns nicht lumpen lassen. Am nächsten Tag, unserem Abreisetag, haben wir hier ein weiteres Mal gegessen, bevor wir uns vom „Handsome Taxi“ zum Pier fahren ließen.

Koh Phangan Burger, Taxi, Laundry, Gasoline

Außer dem Baantapan Noi und dem Handsome Sandwiches haben wir nur noch einen weiteren Laden besucht: das Rasta Baby. In der Bar lief den ganzen Abend ein und dasselbe Reggae-Lied. Jedes Mal, wenn das Lied von vorne anfing, wurden wir ein bisschen entspannter (nein, ich glaube nicht, dass das daran lag, dass um uns rum nur Joints geraucht wurden). Wir verbrachten hier einen schönen Abend mit ein paar Runden Backgammon und netter Gesellschaft.

5 Tage auf Koh Lanta

Nach den 2 Tagen auf Koh Phangan ging es dann weiter nach Koh Lanta. Wie endlos diese Reise sein kann, kannst du hier nachlesen. Dort erfährst du auch mehr über das „Handsome Taxi“ von Handsome Sandwiches.

Unterkunft

Nach dieser endlosen Reise endlich auf Koh Lanta angekommen, wurden wir mit einem Upgrade auf ein Beachfront Zimmer belohnt. Wir hatten von Koh Phangan aus ein Standardzimmer im Pakgasri Guest House für 1.100 Baht (ca. 25 €) pro Nacht gebucht und letztlich ein Zimmer bekommen, das mehr als das Doppelte kostet. Weil mehr Buchungen angenommen wurden, als Zimmer zur Verfügung stehen, und das das einzige noch freie Zimmer war. Damit ließen sich die Strapazen der Anreise doch direkt besser ertragen.

Das Zimmer war ziemlich klein, viel mehr als das Bett passte nicht rein. Aber es war super sauber und hatte sogar Klimaanlage, Kühlschrank und Fernseher. Mit dem Fernseher kannst du allerdings nicht besonders viel anfangen, wenn du die Sprache nicht beherrschst – aber wer will im Urlaub schon fernsehen?

Koh Lanta Pakgasri Guest House

Buchen würde ich so ein teures Zimmer allerdings nicht, denn der einzige Unterschied ist der – nicht zu verachtende – Ausblick. Auch wenn die Zimmer, von denen es nur 2 gibt, als „Strandbungalow“ bezeichnet werden, sind es eigentlich doch nur die ganz normalen Zimmer mit Blick auf den Strand. Von Bungalow kann also eigentlich keine Rede sein – und dann spar ich mir doch lieber das Geld und gebe es beim Engländer nebenan in der Blue Moon Bar für ein leckeres Essen aus.

Ausflug mit dem Roller

Die Blue Moon Bar war nach unserer Ankunft auch die erste Anlaufstelle. Wir guckten uns am Klong Nin Beach, dem letzten im Süden der Insel gelegenen Strand an der Westküste, an dem du noch keinen fahrbaren Untersatz brauchst, um die Gegend ein bisschen zu erkunden, ein wenig um und fanden auch hier ein Rasta Baby, wollten aber nicht schon wieder Reggae in Dauerschleife hören. Deshalb entschieden wir uns für die Bar direkt neben unserer Unterkunft und wurden nicht enttäuscht. Leckeres Essen, super nette Leute und leckere Cocktails gibt’s hier.

Inselhopping ThailandNachdem wir auf Koh Tao und Koh Phangan nur an „unserem Strand“ geblieben waren, wollten wir auf Koh Lanta endlich mal ein bisschen die Insel erkunden. Wir liehen uns an Tag 2 einen Roller von unserem Guest House für 250 Baht (ca. 5,80 €) pro Tag und fuhren zuerst Richtung Norden die Hauptstraße entlang. Wir wollten nach einem Tauchcenter suchen, mit dem wir am nächsten Tag tauchen gehen konnten. Wir hatten vorher kurz den Stadtplan gecheckt und wollten eigentlich zu 2 verschiedenen Tauchcentern fahren und die Preise vergleichen. Beim ersten Center, dem Dive and Relax, fühlten wir uns aber direkt so wohl, dass wir für den nächsten Tag die Tauchgänge dort buchten.

Nachdem wir das Tauchen fix gemacht hatten fuhren wir wieder ein Stück Richtung Süden und bogen bei der ersten Möglichkeit links ab. Wir wollten zur Lanta Old Town, die im Südosten der Insel liegt. Wir waren uns sicher, dass wir auf der im Stadtplan eingezeichneten asphaltierten Straße, von denen es auf Lanta nur 3 gibt, unterwegs waren. Bis der Asphalt plötzlich aufhörte und wir auf Schotter durch wunderschöne Wälder fuhren, die sich auf einmal in eine riesige Müllhalde verwandelten. Jetzt wussten wir auch, was die Inselbewohner mit dem ganzen Müll machen, den wir fabrizieren – sie werfen ihn einfach in den Wald.

Inselhopping Thailand Ko Lanta

Der Anblick war nicht besonders schön, vom Geruch ganz zu schweigen. Das wurde aber etwa 10 Minuten später durch den Anblick von 2 angeketteten Elefanten in seiner Traurigkeit noch übertroffen. Die Elefanten hatten Sitze auf dem Rücken und waren mit einer einen Meter kurzen Kette an einen Baum gebunden. Dort stehen sie den ganzen Tag und warten auf Kundschaft – auf Menschen, die auch noch Geld dafür bezahlen, um die Tiere zu quälen, indem sie darauf über die Insel reiten.

Inselhopping Thailand

Nicht in der Lage, irgendwas für die Tiere zu tun, fuhren wir weiter Richtung Old Town. Der Kern der Insel besteht aus einer nicht besonders langen Straße mit Geschäften aller Art. Da es viel zu heiß für einen ausgedehnten Spaziergang war, gönnten wir uns im Supermarkt nur ein Wasser und den Anblick des hässlichsten Fischs, den ich je gesehen habe, und fuhren dann wieder Richtung Westküste.

Inselhopping Thailand

Wir wollten noch den Khlong Chak Wasserfall und die einsamen Strände ganz im Süden der Insel begutachten. Mit 2 Personen auf einem Roller ist es gar nicht so leicht, dort hin zu kommen. Wir mussten teilweise über so starke Steigungen fahren, dass ich die Befürchtung hatte, wir würden jeden Moment rückwärts wieder runter rollen. Ist aber alles noch mal gut gegangen und wir erreichten den Eingang zum Wasserfall nach ein paar Minuten und einem Umweg, weil wir uns verfahren hatten.

Zum Wasserfall musst du ca. 2 km durch den Wald wandern. Es werden zwar geführte Touren angeboten, aber den Weg findest du genau so gut alleine, weil es nicht viele Möglichkeiten gibt. Und wenn du immer am Wasser entlang gehst, kannst du nichts falsch machen. Der Wasserfall war allerdings eher ein Reinfall, denn das bisschen Wasser, das da runter geplätschert ist, war nicht sehr spektakulär. Wir fanden es sogar so öde, dass wir nicht mal ein Foto gemacht haben. Aber auf dem Weg durch den Wald haben wir ein paar Affen gesehen, die Patrick super fand. Ich fand sie angsteinflößend und wollte lieber schnell weiter, bevor die mich noch angriffen. Affen sind schließlich unberechenbare Tiere.

Wir schlossen den Tag mit einem Besuch am Klong Jaak Beach ab. Der Strand grenzt an den Nationalpark im Süden und ist wirklich absolut einsam und super schön. Da es aber schon langsam dunkel wurde, mussten wir nach einer halben Stunde und einer kurzen Abkühlung im Meer zurück zum Klong Nin Beach aufbrechen.

Inselhopping Thailand

Essen und Trinken

Am nächsten Tag war Tauchen angesagt. Wir wurden morgens vom Fahrer des Dive Centers am Guest House abgeholt und nachmittags auch wieder dort hin gebracht. Danach gönnten wir uns ein Eis im Shanti Shanti. Hier gibt es ungelogen das beste Eis der Insel, ja vielleicht sogar das beste Eis in ganz Thailand. Der Laden gehört einem Franzosen, der das Eis selbst herstellt. Und er weiß wirklich, was er da tut.

Inselhopping Thailand

Wir kamen leider nicht in den Genuss, auch die anderen Leckereien zu probieren, die im Shanti Shanti angeboten werden. Wir waren Anfang April auf der Insel und da beginnt schon die Low Season, was bedeutet, dass viele Restaurants und Resorts bereits schließen. Ein paar haben aber auch durchgehend geöffnet.

Ich kann dir neben dem Shanti Shanti und der Blue Moon Bar diese Restaurants empfehlen:

  • Beachside Restaurant – hier habe ich die leckersten Spareribs (für gerade ein mal 4 € inkl. Ofenkartoffel) gegessen
  • Otto Bar and Grill – hier haben wir dank einer Single-Veranstaltung kostenloses Essen vom Buffet bekommen

Inselhopping Thailand

Am Tag 4 fuhren wir noch mal mit dem Roller Richtung Long Beach, weil wir da auf unserer ersten Tour eine German Bakery gesehen hatten. Das durften wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen und wir wurden nicht enttäuscht. Die Bäckerei verkauft selbst gebackenes Brot, wie du es in Thailand nur selten findest. Auch der Kuchen war super lecker und zur Bespaßung der Kundschaft läuft deutsches Radio – auch wenn die Bedienung davon kein Wort versteht.

Inselhopping Thailand

Nach 5 Tagen brachen wir früh morgens mit dem Minivan wieder Richtung Krabi auf, um von dort zurück nach Bangkok zu fliegen. Hier verbrachten wir noch 3 Tage in einem Apartment, das wir über airbnb gefunden hatten.

Diese Route ist natürlich nur eine von vielen möglichen Routen für Inselhopping in Thailand. Für weitere Infos zu den verschiedenen thailändischen Inseln kann ich dir das Ebook „Same Way But Different“ von Marcel und Tobi vom Südostasien-Blog Home is where your Bag is sehr empfehlen. Hier werden dir insgesamt sieben verschiedene Routen für deine Thailand-Reise vorgestellt und du bekommst umfangreiche Infos zu den Zielen inkl. Anreise und Unterkünften. Dieses Ebook ist besser als jeder dicke Reiseführer – alle Infos kompakt und gut strukturiert zusammengestellt!

Bist du in Thailand auch schon mal von Insel zu Insel gehüpft? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Welche Dinge kannst du empfehlen?

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © by travelmakesyouricher.com