Rottnest Island – strahlend weiße Strände und die süßesten Tierchen der Welt

Rottnest Island Beach

„Du musst auf die Quokka-Insel!“

Das schrieb mir meine Cousine, als wir uns auf den Weg von Bali nach Perth machten. Das ließ ich mir natürlich nicht zwei Mal sagen. Quokkas sind zurzeit ja sowieso in aller Munde – und es gibt nicht besonders viele Gelegenheiten, die süßen Tierchen mal live und in Farbe zu sehen.

Quokkas leben nur in Westaustralien. Die meisten Tiere sind auf Rottnest Island zu finden – die Insel liegt nur eine kurze Bootsfahrt von Perth entfernt. Ein Ausflug dorthin ist ein Muss für jeden, der sich an kleinen, süßen, grinsenden Tieren gar nicht satt sehen kann!

Rottnest Island Quokka

Mit der Fähre nach Rottnest Island

Du kannst entweder die Fähre von Rottnest Express oder die von Rottnest Fast Ferries nehmen, um auf die Quokka-Insel zu kommen. Rottnest Express fährt von Perth City und Fremantle ab, während Rottnest Fast Ferries von Hillarys ablegt, das nördlich von Perth liegt.

Beide Anbieter haben eine Auswahl an Paketen, zum Beispiel inkl. Unterkunft oder Fahrrädern und Schnorchelausrüstung – je nachdem, wie lange du auf der Insel bleiben willst und was du dort machen willst, lohnt es sich, die Pakete zu vergleichen.

Rottnest Island Rottnest Express

Rottnest Express Sundowner Angebot

Wir buchten bei Rottnest Express das Sundowner-Angebot. Das Angebot ist nur freitags von Fremantle aus gültig, aber da die Fahrt mit der Bahn von Perth aus nur knapp 30 Minuten dauert und wesentlich billiger ist als das Fährticket von Perth aus, war das kein Problem. Außerdem ist Fremantle eine sehr schöne Stadt und ein Besuch sollte sowieso auf der To-Do-Liste stehen.

Der Sundowner kostet nur 25 AUD (ca. 17,80 €) pro Person für die Hin- und Rückfahrt und ist damit ein absolutes Schnäppchen. Du hast zwar nur ein paar Stunden auf der Insel, aber wenn du eine günstige Möglichkeit suchst, um die Quokkas besuchen zu können, ist dieses Angebot unschlagbar.

Wir buchten die Tickets online und machten uns freitags mittags mit der Bahn auf den Weg nach Fremantle. Das Terminal, an dem der Rottnest Express ablegt, liegt dort direkt neben dem Hauptbahnhof. Die Fähre fuhr pünktlich ab und nur 30 Minuten später waren wir auf der Quokka-Insel angekommen.

Auf der Suche nach den Quokkas

Viele Besucher erkunden die Insel mit dem Fahrrad. Räder kannst du entweder direkt beim Kauf des Tickets für die Fähre mieten, oder du suchst dir einfach einen Vermieter auf der Insel.

Uns waren die Fahrräder allerdings zu teuer. Deshalb beschlossen wir, die Insel zu Fuß zu erkunden. Es gibt verschiedene Wege, die auf einer Karte am Hafen eingezeichnet sind.

Zu Fuß über die Insel

Die Insel komplett zu umrunden wird zu Fuß in ein paar Stunden schwierig. Wir wollten deshalb am Meer Richtung Süden laufen und ca. in der Mitte zwischen Osten und Westen ins Innere der Insel gehen, um von dort den Weg zurück zum Hafen zu nehmen.

Die Strände auf Rottnest Island sind – wie überall in Australien – einfach wunderschön. Strahlend weißer Sand und türkisblaues Meer laden ein, hier eine längere Zeit zu verbringen. Dafür brauchst du allerdings das nötige Kleingeld, denn auf der Insel ist alles noch teurer als auf dem Festland.

Rottnest Island Beach

Wir guckten uns einige Strände an, aber beschlossen schon nach kurzer Zeit, den gekennzeichneten Weg zu verlassen und in den Wald zu gehen, um uns dort auf die Suche nach den Quokkas zu machen. Das war schließlich Priorität Nummer 1. Ich konnte die Insel  doch nicht ohne ein Selfie mit einem Quokka verlassen!

Quokkas sind scheuer als erwartet

Wir wurden sehr schnell fündig. Das Quokka war alleine und hingegen aller Infos, die ich vorher gelesen hatte, sehr scheu. Es kam nicht wirklich näher – nicht mal, als wir versuchten, es mit Keksen anzulocken (was übrigens ausdrücklich verboten ist). Unsere GoPro fand das Quokka hingegen sehr interessant, als wir uns in ausreichend großer Entfernung befanden.

Nachdem alle anderen Tiere im Wald vor uns geflüchtet waren, gingen wir zurück auf den gekennzeichneten Weg und mussten schon jetzt einen Zahn zulegen, um unsere geplante Route überhaupt noch schaffen zu können.

Rottnest Island bietet einige Aussichtspunkte mit teilweise sehr interessanten Skulpturen und Gebiete, in denen du viele verschiedene Vögel beobachten kannst. Vögel wollten wir aber ja gar nicht sehen, sondern endlich mal ein Quokka finden, das nicht so scheu war.

Rottnest Island

Nachdem wir eine Weile spaziert waren, entdeckte Patrick plötzlich am Wegesrand ein Quokka, das ganz still dasaß. Fast wären wir dran vorbeigelaufen, so gut war es zwischen den hohen Gräsern getarnt. Leider war aber auch dieses Tier sehr scheu und wir verbrachten vergeblich sehr viel zu viel Zeit mit dem Versuch, ein gemeinsames Foto zu bekommen. Und plötzlich war es schon so spät, dass wir unsere geplante Route über den Haufen werfen mussten.

Selfie auf den letzten Drücker

Wir machten uns also auf den Rückweg, während die Sonne schon langsam unterging, und fanden uns damit ab, ohne Selfie zurück nach Perth zu fahren. Und dann stießen wir in der Dämmerung plötzlich auf eine ganze Herde Quokkas. Genau wie Kängurus kommen Quokkas eher zur Dämmerung aus ihren Verstecken, um sich auf die Suche nach etwas Essbarem zu machen.

Rottnest Island Quokka

Wir amüsierten uns köstlich mit den vielen zuckersüßen Tieren, die allerdings so aufgeregt waren, dass es sogar mit der GoPro schwer war, ein vernünftiges Foto zu bekommen. Aber das Warten und Versuchen hat sich schließlich doch bezahlt gemacht.

Rottnest Island Quokka

Und als die Sonne bereits untergegangen war, fuhren wir bei sehr hohem Wellengang zurück nach Perth, und freuten uns wie kleine Kinder über einen wunderbaren Nachmittag mit den süßesten Tierchen der Welt.

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen