Was kostet die Welt? Vier Wochen in Indonesien

Bali Padang Padang Beach

Ich finde, Indonesien ist das perfekte Einsteiger-Land für Backpacker.

Für uns war es schon das achte Land auf unserer Weltreise und wir hatten schon die eine oder andere wilde Reise hinter uns. Im Vergleich dazu war Indonesien wirklich ein Kinderspiel.

Und besonders teuer ist es dort auch nicht.

Wir haben allerdings leider nicht allzu viel vom Land gesehen. Da wir nur knapp vier Wochen Zeit hatten, wollten wir uns lieber auf wenige Orte beschränken. Deshalb flogen wir von Manila nach Lombok und arbeiteten uns von dort aus über Gili Air und Gili Trawangan nach Bali vor.

Gili T Horse

Unterkunft

Wir haben alle Unterkünfte in Indonesien über airbnb gebucht. Die Auswahl ist dort echt groß und wir haben – mal wieder – nur gute Erfahrungen mit der Plattform gemacht. Unsere Unterkünfte waren immer super.

Lombok

Auf Lombok haben wir bei Markus und Frauke gewohnt. Unser Garten-Apartment war tatsächlich ein riesiges Apartment mit eigenem Wohnbereich und eigener Küche. Für 25 € pro Nacht gibt es hier wirklich nichts zu meckern.

Dazu kommt, dass die beiden einfach super nett sind und wir die meiste Zeit zusammen verbrachten. Markus wohnt seit Jahren auf Lombok und kennt entsprechend auch die einsameren Orte, an denen sonst nur die Einheimischen zu finden sind.

Gili Air

Auf Gili Air haben wir drei Nächte bei Delphine und Ludovic in ihrem gerade neu renovierten Homestay gewohnt.

Das Zimmer war groß und super sauber und das Außenbad ist ein echtes Highlight. Für 25 € pro Nacht bekamen wir außerdem jeden Morgen ein sehr leckeres Frühstück serviert, das Delphine nach unseren Wünschen zubereitete.

Gili Trawangan

Wir verbrachten insgesamt 12 Tage auf Gili T. In dieser Zeit sind wir zwei Mal umgezogen. Geplant war eigentlich nur ein Mal, aber wir entschieden uns nach einer Woche im Galway Bay, einem der zwei Homestays von David, Mark und Adam, dass wir unbedingt zu den Jungs zurück wollen.

Deshalb verbrachten wir nur zwei statt der geplanten fünf Tage im The Exile, um etwas abseits vom Trubel zu entspannen, bevor wir zurückkamen. Die letzten drei Nächte verbrachten wir im Aaliku, dem zweiten Homestay der Jungs.

Gili Trawangan Aaliku Bungalows

Das Aaliku und das Galway Bay sind nur eine kurze Fahrt mit dem Fahrrad voneinander entfernt. Das Aaliku hat einen Pool und große, schön eingerichtete Zimmer. Im Preis enthalten sind jeweils zwei Fahrräder, Frühstück und ein Willkommens-Bintang. In unserer Woche im Galway Bay bekamen wir das Frühstück, das es eigentlich immer im Aaliku gibt, zwei Mal vor die Tür geliefert, weil es geschüttet hat wie aus Eimern. Das nenne ich mal Service!

Bali

Auf Bali hatten wir ein ganzes Haus für uns alleine. Eigentlich wohnen Ankita und Jon auch dort, aber sie waren leider im Urlaub, als wir auf Bali waren. Das Haus war ein Traum, mit eigenem Pool und absolut ruhig gelegen. Und das Ganze für nur 19 € pro Nacht. Einfach super!

Gesamt

Insgesamt haben wir für die Unterkünfte in Indonesien 346,34 € pro Person gezahlt. Das ist zwar nicht gerade wenig, aber wir haben es uns auch echt gutgehen lassen und nicht immer das Billigste genommen, was wir finden konnten.

Essen und Getränke

Gili T The Roast House

Das indonesische Essen ist super lecker. Von Mie Goreng und Nasi Campur konnte ich tatsächlich fast nicht genug bekommen. Trotzdem haben wir natürlich nicht vier Wochen lang nur Local Food gegessen. Dafür gab es, vor allem auf Gili T, einfach viel zu viele köstliche Alternativen.

Ich kann dir folgende Restaurants sehr empfehlen:

Local Food kannst du auf Gili T besonders gut auf dem Nachtmarkt essen, der jeden Abend um 18:00 Uhr aufmacht. Ansonsten kannst du für ein leckeres Nasi Campur aber auch in jedes beliebige Warung gehen – wir haben in den kleinen Läden nie schlecht gegessen.

Gili T Night Market

Falls du nicht so gerne richtig scharf isst, ein kleiner Tipp: Sag niemals, du willst es scharf haben. Denn dann ist es so scharf, dass dir sofort die Tränen in die Augen schießen. Ein ganz kleines Bisschen scharf in Indonesien ist für westliche Verhältnisse auch schon sehr scharf.

Für Essen und Getränke haben wir in Indonesien insgesamt 287,03 € pro Person ausgegeben. Darin enthalten ist ein nicht unerheblicher Betrag für Bier auf Gili T – das ist da schließlich das Getränk der Wahl.

Attraktionen

Lombok Monkey Forest

Lombok

Eine wirkliche Attraktion ist es nicht, aber nördlich von Senggigi gibt es den Monkey Forest. Das ist kein abgestecktes Gebiet, sondern du kannst einfach mit dem Roller die Straße durch den Wald entlang fahren und wirst eine Menge kleiner und großer Affen sehen. Nicht wirklich spektakulär, aber die Strecke durch den Wald ist sehr schön und der Ausflug lohnt sich allein schon deshalb.

Gili Trawangan

Wir haben auf Gili T unseren Advanced Oper Water bei Aquaddiction Dive gemacht. Die Tauchgänge waren super und unser Dive Instructor Wayan hat sich alle Mühe gegeben, bei meinen vergeblichen Tarierungs-Versuchen nicht aus der Haut zu fahren.

Die Tauch-Center auf Gili T haben alle die gleichen Preise – der AOWD kostet aktuell 320 USD (ca. 290 €) pro Person. Inbegriffen sind bei Aquaddiction fünf Adventure-Tauchgänge, von denen du dir vier aussuchen kannst. Nur der Deep Dive ist vorgeschrieben.

Ich kann tauchen auf Gili T sehr empfehlen. Nach dem Reinfall, den wir in El Nido auf den Philippinen erlebt hatten, waren die Tauchplätze rund um die kleine Insel wirklich super. Die Sicht war auch bei schlechtem Wetter sehr gut und wir haben viele riesige Wasserschildkröten gesehen. Die siehst du übrigens auch schon beim Schnorcheln, also nichts wie hin und rein ins Wasser!

Gili Trawangan Seaturtle Snorkeling

Fortbewegung

Bei unserer Ankunft auf Lombok haben wir den Bus von Damri nach Senggigi genommen. Der ist mit 35.000 Rupiah pro Person im Vergleich zu allen anderen Möglichkeiten extrem günstig und braucht auch nicht länger als die privaten Vans.

Auf Lombok und Bali haben wir uns einen Roller geliehen, weil die Wege zu Fuß etwas zu weit gewesen wären. Für längere Mietdauern bekommst du hier oft Rabatte. Wenn du aber nur zum Hafen oder Flughafen musst, kann ich die Taxen von Blue Bird sehr empfehlen. Wir hatten nie Probleme damit – sogar nachts um 3:00 Uhr waren sie pünktlich und sie fahren immer mit Taximeter.

Auf den Gili Inseln sind nur Fahrräder erlaubt. Gili Air kannst du aber wunderbar auch zu Fuß erkunden. Auf Gili T sind die Räder nicht ganz billig – hier musst du mit 35.000 bis 50.000 Rupiah pro Tag rechnen. Ein weiterer Grund, im Aaliku einzuchecken!

Gili Air Harbour

Um von einer Insel auf die andere zu kommen bleibt natürlich nur das Boot. Von Lombok nach Gili Air und weiter nach Gili T fahren Public Boats, die aber nur abfahren, wenn sie voll sind. Wir haben deshalb das Speedboot gewählt – das ist zwar teurer, aber auch ein bisschen luxuriöser.

Für die Fahrt von Gili T nach Bali kann ich das Speedboot von Ekajaya empfehlen. Wir haben vor Ort nach etwas Handeln 300.000 Rupiah pro Person für das Ticket gezahlt. Also niemals online buchen, das ist reine Abzocke!

Insgesamt haben wir in Indonesien 61,94 € pro Person für Transportmittel ausgegeben.

Sonstiges

Ansonsten haben wir Geld für folgende Dinge ausgegeben: eine SIM-Karte von Simpati inkl. Reload, Kosmetikartikel, Wäschewaschen, Liegen am Strand, einen Ocean Bag, eine Sonnenbrille, zwei DVDs und Postkarten. Und wir mussten bei der Landung in Lombok das Visum bezahlen.

Insgesamt haben wir dafür 61,74 € pro Person ausgegeben.

Gesamtsumme

Wir haben in Indonesien in knapp vier Wochen also 1.047,05 € pro Person ausgegeben und damit unser Monatsbudget gesprengt. Eigentlich hätten wir für die Zeit dort nur 858 € pro Person ausgeben dürfen.

In den Kosten ist allerdings auch der Tauchkurs enthalten – ohne den Kurs wären wir unter unserem Budget geblieben. Und das, obwohl wir vor allem bei den Unterkünften nicht auf’s Geld geachtet haben.

Gili T Aquaddiction Dive

Die Kostenaufstellung bezieht sich auf einen Trip mit zwei Personen. Die An- und Abreisekosten sind in der Aufstellung nicht enthalten. Wir waren im März 2015 in Indonesien – 1 € lag durchschnittlich bei 14.137 IDR.

Warst du schon mal mehrere Wochen in Indonesien? Wie viel Geld hast du ausgegeben?

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!
  • Hey Mona , ich und meine Freundin wollen im August 3 Wochen nach Indonesien, eher in richtung Backpacking.
    Sollte man die Unterkünfte in dieser Zeit vorab Reservieren oder ist der Andrang nicht so schlimm?

    ich würde mich sehr über eine Antwort freuen

    Toni

    • Hallo Toni,

      also wir haben alles relativ spontan gebucht. Ich kenne den Andrang im August allerdings nicht, wir waren im März dort.
      Generell findet man aber eigentlich immer eine Unterkunft und wenn ihr spontan bucht, dann könnt ihr auch spontan entscheiden, wo ihr wie lange bleiben wollt 🙂

      Ich wünsche euch ganz viel Spaß!
      LG, Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen