Wann mache ich was? Eine Weltreise-To-Do-Liste

To-Do-Liste

„Was machst du eigentlich den ganzen Tag so? Ist dir nicht langweilig?“

Viele meiner Freunde fragen mich das regelmäßig, seit ich keinen festen Job mehr habe. Aber von Langeweile kann absolut keine Rede sein. Ich habe eine ziemlich lange To-Do-Liste, die ich abarbeiten muss, bevor wir auf große Reise gehen können – das meiste habe ich mittlerweile geschafft. Neben ganz individuellen Dingen, die noch geregelt werden müssen, gibt es einige Punkte, die bei der Planung einer Weltreise allgemeingültig sind. Diese habe ich hier für dich zusammengestellt.

Übersicht der To-Do’s

Die To-Do’s im Einzelnen

Job kündigen und arbeitsuchend (und anschließend arbeitslos) melden

In der Regel beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate zum Monatsende. Es gibt aber auch Firmen, da sind es nur 2 Monate. Und es gibt Firmen wie meine letzte, da werden einem 3 Monate zum Quartalsende aufgebrummt. Kündigen ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Ich war danach jedenfalls sehr befreit.

Alternativ kannst du natürlich auch ein Sabbatical aushandeln. Das funktioniert in den meisten Firmen ganz gut. Dann sind es vielleicht nur ein paar Monate, aber das ist doch besser als nichts.

Wohnung kündigen

Auch hier ist die Kündigungsfrist in der Regel 3 Monate zum Monatsende. Wenn du einen Nachmieter findest, kannst du evtl. auch eher ausziehen.

Ich habe ja bei allem die radikale Variante gewählt – wenn du deine Wohnung lieber behalten und untervermieten möchtest, klär das mit deinem Vermieter ab und kümmere dich rechtzeitig um einen Zwischenmieter. Am Besten vermietest du die Wohnung dann komplett möbliert. Dann hast du auch keine Arbeit damit, deinen ganzen Kram los zu werden.

Verträge kündigen

Mir ist erst aufgefallen, wie viele Verträge und Abos ich eigentlich habe, als ich die Liste für die Kündigungen fertig gemacht habe. Ich habe alles gleichzeitig gekündigt, obwohl die Kündigungsfristen teilweise sehr unterschiedlich waren, und habe das jeweilige Enddatum in die Kündigung geschrieben. Ärgerlich ist, wenn du eine Mindestvertragslaufzeit hast, aus der du so leicht auch nicht raus kommst. Das ist vor allem bei Telefon- und Handyanbietern beliebt. Meine Restlaufzeit vom Festnetztelefon konnte ich glücklicherweise übertragen. Ansonsten kannst du von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, das meist erst nach mehreren Briefen akzeptiert wird. Aus Kulanz natürlich. Meinen Handyvertrag habe ich auf das Minimum runtergestuft, weil mir da wegen der Restlaufzeit nichts anderes übrig blieb.

Außerdem standen folgende Verträge auf meiner Liste: Strom, GEZ, Hausrat- und HaftpflichtversicherungZeitschriften- und TV-Abos und meine Mitgliedschaft beim ADAC.

Reisepass beantragen

PassportViele Länder fordern bei der Einreise, dass dein Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig ist. Daher habe ich einen neuen Reisepass beantragt, obwohl mein aktueller noch 1 Jahr gültig war. Das wäre aber für die geplante Dauer unserer Reise zu kurz. Die Dame beim Amt hat etwas seltsam geguckt und gefragt, ob ich wirklich einen neuen Pass haben will. Aber die Erklärung, dass ich in nächster Zeit viel reise, hat ihr gereicht.

Reisekonto eröffnen

Patrick und ich haben ein gemeinsames Konto bei der comdirect eröffnet. Ich finde es durchaus sinnvoll, ein Konto extra für die Reise anzulegen. Bei der comdirect haben wir außerdem den Vorteil, dass wir mit der VISA-Karte weltweit kostenlos Bargeld abheben können. Es gibt allerdings Länder, in denen berechnet die Bank vor Ort eine Gebühr für jede Bargeldabhebung. Dagegen kann die comdirect nichts machen. Du kannst dem Kundenservice aber eine Mail mit dem Gebührenbetrag schicken und die Bank erstattet die Gebühren dann umgehend auf dein Konto zurück. Das finde ich mehr als fair.


Wichtiges Update! Seit dem 15.02.2016 erstattet die comdirect diese Gebühren nicht mehr. Die AGBs haben sich dahingehend geändert: „Abgesehen von individuellen Entgelten1, die von Geldautomatenbetreibern in seltenen Fällen erhoben werden können und auf die comdirect keinen Einfluss hat, bleibt Geldabheben für Sie so weltweit kostenlos.“ (1 – Über die Höhe dieser individuellen Entgelte werden Sie selbstverständlich während des Geldabhebens vom Geldautomatenbetreiber informiert.)

Weitere Infos findest du hier. Aus Erfahrung wissen wir, dass z. B. in Thailand, Laos, Kambodscha, auf den Philippinen, in Kuba und in Mexiko Entgelte anfallen.

Versicherungen checken

Einige Versicherungen, die es in Deutschland gibt, sind für die Zeit, die du dich im Ausland befindest, eher nutzlos. Die Krankenversicherung ist neben der Haftpflicht die wichtigste Versicherung, wenn du auf Reisen gehst. Wir haben unsere Versicherung über STA Travel bei der HanseMerkur abgeschlossen. Hier findest du ausführliche Informationen darüber.

Ich habe nach Abschluss der Auslandsversicherung mit der Techniker, meiner gesetzlichen Krankenkasse, über meinen geplanten Auslandsaufenthalt gesprochen und angekündigt, dass ich mich zum Datum X, dem Datum meiner Abreise, bei denen abmelde. Die fanden meine Pläne total interessant und haben mir versichert, dass ich keine Anwartschaft brauche, um nach meiner Rückkehr wieder aufgenommen zu werden. Ich musste dafür nur eine Bestätigung der HanseMerkur an die TK schicken und noch mal explizit erwähnen, dass ich mich abmelde.

Rentenkasse informieren

Ich kann jedem nur raten, einen Termin bei der Deutschen Rentenversicherung zu machen und sich einmal beraten zu lassen. Ich war vor kurzem da und habe der netten Dame meine Situation geschildert. Grundsätzlich stellt sich ja die Frage, ob es Sinn macht, freiwillig weiter einzuzahlen, wenn du nicht in Deutschland bist und arbeitest. Das ist aber total individuell. Ich zum Beispiel habe die letzten 5 Jahre ohne Unterbrechung Beiträge gezahlt. Das heißt, ich habe so viel mehr eingezahlt, als ich mindestens brauche, um Anspruch auf Rente zu haben, dass ich getrost 18 Monate ohne Einzahlungen auskomme. An der Höhe meiner Rente ändert sich dadurch nichts. Es ist also vor allem der Zeitpunkt ausschlaggebend.

Impfen lassen

Für eine Weltreise solltest du dich gegen einige Krankheiten impfen lassen, damit du dir darüber unterwegs keine Sorgen mehr machen musst. Zu den wichtigsten Impfungen zählen neben Hepatitis A und B auch die Standardimpfungen, die jeder haben sollte. Falls deine letzte Impfung schon eine Weile her ist, empfehle ich eine Auffrischung der Standards Tetanus, Diphterie, Polio und Keuchhusten. Außerdem solltest du dich gegen Typhus, Gelbfieber (nur bei Tropenärzten oder beim Gesundheitsamt möglich) und Cholera impfen lassen.

Ich habe mich auf Empfehlung des Auswärtigen Amts auch gegen Tollwut, Meningitis und japanische Enzephalitis impfen lassen, obwohl eher umstritten ist, wie sinnvoll das tatsächlich ist. Da meine Krankenkasse die meisten Impfungen aber übernimmt, bin ich auf Nummer Sicher gegangen.

Impfungen Weltreise

Ob deine Krankenkasse die Impfungen übernimmt, solltest du im Vorfeld klären. Falls nur ein Teil der Kosten oder bestimmte Impfungen gar nicht übernommen werden, kannst du dich mit deinem Arzt zusammensetzen und besprechen, welche Impfungen für deine Pläne wirklich notwendig sind. Die meisten Impfstoffe sind nicht gerade billig.

Mit den Impfungen solltest du früh genug anfangen, weil teilweise mehrere Dosen in gewissen Abständen nötig sind und natürlich nur eins nach dem anderen geimpft werden sollte, damit das Immunsystem nicht überlastet wird.

Neben den Krankheiten, gegen die du dich impfen lassen kannst, ist auch Malaria ein wichtiges Thema. Lass dich von deinem Arzt aufklären, ob Malaria auf deiner Reiseroute eine Gefahr darstellt. Sollte dem so sein, gibt es 2 Möglichkeiten: Prophylaxe oder Stand-by Therapie. Auch darüber klärt dich dein Arzt ausführlich auf.

Reise-Equipment besorgen

Besonders viel brauchen wir für unsere Reise eigentlich nicht. Wir haben jeder einen Rucksack, einen Daypack und Klamotten und Elektronik, die in die beiden Dinger rein passt. Eine ausführliche Liste, was wir alles dabei haben, findest du hier.

Hab und Gut verkaufen / verschenken / vernichten

Ich habe ungefähr 4 Monate vor der Reise angefangen, meine Wohnung auszumisten und mein ganzes Hab und Gut unter die Leute (oder auf den Müll) zu bringen. Hier erzähle ich ausführlich darüber.

Routinebesuche beim Arzt

Als Frau muss ich alle 6 bis 12 Monate zum Frauenarzt. Der Besuch ist also vor der Reise unabdingbar. Am Besten solltest du nicht auf den letzten Drücker gehen, damit eventuelle Behandlungen noch abgeschlossen werden können. Genauso ist es mit dem Zahnarzt. Da solltest du dir vorher auf jeden Fall noch den Stempel für’s Jahr besorgen und auch hier genug Zeit für eventuelle Behandlungen einplanen.

Abmeldung beim Arbeitsamt

Ich werde mich schließlich am Tag unserer Abreise oder am Tag davor beim Arbeitsamt abmelden. Abmelden ist übrigens sehr viel einfacher als anmelden. Für die Abmeldung reicht eine Mail, ein Anruf bei der Hotline oder das Ausfüllen des Onlineformulars. Warum sollten die mir auch das Leben schwer machen – ist schließlich von Vorteil, wenn die sich mit mir nicht mehr rumschlagen müssen. Und Geld sparen sie dann auch noch.

Hast du weitere Punkte, die auf meiner To-Do-Liste auf keinen Fall fehlen sollten? Rein damit in die Kommentare!

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen