Welche Versicherungen brauche ich auf einer Weltreise?

Insurances

Heutzutage braucht man ja irgendwie für alles eine Versicherung. Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Glasversicherung, Kunstversicherung, Diebstahlversicherung, Rechtsschutzversicherung, Autoversicherung, Unfallversicherung, Zahnzusatzversicherung, Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, private Rentenversicherung. Und damit bin ich noch lange nicht am Ende.

Aber welche dieser ganzen Versicherungen, wenn man sie denn hat, braucht man auf einer Weltreise überhaupt noch?

Meine Versicherungen beschränken sich auf Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung inkl. Glasversicherung und Autoversicherung. Darum brauche ich mir über all die Anderen gar keine Gedanken zu machen. Denn was ich im Alltag zu Hause nicht brauche, brauche ich unterwegs erst recht nicht.

Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung

Die wohl wichtigste Versicherung im Ausland ist die Auslandskrankenversicherung. Die gibt’s bei vielen Anbietern schon für nen Zehner im Jahr zur normalen Krankenversicherung dazu. Die reicht aber nicht, weil die meistens nur für Reisen bis zu 45 Tagen im Jahr gilt. Deshalb muss eine Langzeitversicherung her. Auch hier ist das Angebot ziemlich groß und ich habe mich lange und eingehend damit beschäftigt, welche Versicherung was beinhaltet und wie teuer das Ganze dann ist.

Neben der Krankenversicherung solltest du auf jeden Fall auch weiterhin eine Haftpflichtversicherung haben. Am besten fragst du einfach mal bei deiner aktuellen nach, ob die weltweit gültig ist. Ich bin bei der HUK24 und meine Haftpflicht gilt auch im Ausland bei Aufenthalten bis zu 2 Jahren. Ausnahmen sind hier USA und Kanada – hier darf ich mich höchstens 1 Jahr aufhalten. Die Versicherung ist aber nur gültig, wenn nicht von vornherein ein längerer Aufenthalt als 1 bzw. 2 Jahre geplant ist.

Unsere Wahl

Schlussendlich haben wir uns, wie viele andere Langzeitreisende auch, für die HanseMerkur entschieden. Unser Tarif beinhaltet Krankenversicherung, Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung und eine Notfall-Versicherung. Wir haben die Versicherung über STA Travel abgeschlossen. Die haben einen Deal mit der HanseMerkur, durch den sie extrem günstige Tarife anbieten können. Auf der Homepage der HanseMerkur wirst du unseren Tarif also nicht finden.


Die Krankenversicherung bekommen wir als unter 39-Jährige für gerade einmal 40 € im Monat in den ersten 12 Monaten – ab dem 13. Monat kostet sie 42 €. Unfall-, Haftpflicht- und Notfall-Versicherung haben wir über ein Basisschutzpaket für zusätzliche 6 € im Monat abgeschlossen. Es gibt auch noch ein Komfortschutzpaket für 15 €, das zusätzlich dein Reisegepäck versichert, aber das macht für uns nicht besonders viel Sinn. Unser technisches Equipment versichern wir lieber separat – da können wir einen genauen Wert versichern und der Wert wird nicht anhand des Alters der Geräte nur geschätzt.

Wir zahlen also für unsere Versicherungen durchschnittlich 47 € im Monat.

Eckdaten

Es gibt zwei unterschiedliche Tarifarten, zwischen denen du bei der Krankenversicherung wählen kannst: Basic oder Premium – jeweils mit der Option, weltweit mit oder ohne USA/Kanada zu versichern.

Bei der Tarifart Basic hast du pro Versicherungsfall eine Selbstbeteiligung von 100 €, Zahnbehandlungen sind nur bis 300 € versichert und Vorsorgeuntersuchungen entfallen ganz. Bei der Tarifart Premium hast du diese Sachen für nur 9 € mehr im Monat mit drin. Bei einer Reise von 11 Monaten und nur einem Versicherungsfall lohnt sich der Basic Tarif also schon nicht mehr – und da sind eventuelle Zahnbehandlungen oder Vorsorgeuntersuchungen nicht mit eingerechnet.

Wenn du USA/Kanada auch besuchen und entsprechend versichern willst, kostet das im Tarif Premium 58 € in den ersten 12 Monaten – ab dem 13. Monat 65 €. Aufenthalte entweder in den USA oder in Kanada sind bei einer Dauer von maximal 14 Tagen aber auch im Tarif „ohne“ versichert.

Die Versicherung kann für Reisen mit einer Dauer zwischen 1 Tag und 5 Jahren abgeschlossen werden. Es wird taggenau abgerechnet – wenn du also früher zurück kommst als geplant, bekommst du den zu viel gezahlten Beitrag zurück. Die Versicherung kann aber auch von unterwegs verlängert werden – auch, wenn bereits ein Versicherungsfall eingetreten ist. Dieser muss zum Zeitpunkt der Verlängerung allerdings komplett abgeschlossen sein. „Extremsportarten“ wie z. B. Tauchen sind auch mit eingeschlossen, solange sie zum Spaß ausgeübt werden – das lassen sich andere Versicherungen auch gerne extra bezahlen.

Tauchen Koh Lanta Thailand

Außerdem beinhaltet die Krankenversicherung den sinnvollen Rücktransport nach Hause, was sich ganz klar vom notwendigen Rücktransport bei anderen Versicherungen abgrenzt. Beim sinnvollen Rücktransport entscheiden mindestens 2 Ärzte, beim Notwendigen liegt die Entscheidungsgewalt allein bei einer Person.

Es sind ab dem 7. Monat zusätzlich 3 Wochen Heimaturlaub in Deutschland pro 6 Monate Versicherungszeitraum mit abgedeckt, wenn du unterwegs doch mal einen kurzen Zwischenstopp zu Hause einlegen willst oder musst.

Heimische Versicherungen

Und was passiert mit der heimischen Krankenversicherung? Offiziell besteht in Deutschland Versicherungspflicht. Heißt, wenn du deinen Wohnsitz in Deutschland hast, brauchst du auch eine Versicherung. Oft kann man das aber mit der Krankenkasse besprechen und denen reicht der Nachweis, dass du eine andere Versicherung hast, die auch Deutschland zeitweise mit abdeckt. Dazu rufst du am besten einfach mal bei deiner Versicherung an und schilderst denen die Lage.

Deine Krankenversicherung ist übrigens verpflichtet, dich nach deiner Rückkehr nach Deutschland wieder aufzunehmen. Auch das liegt an der Versicherungspflicht. Manche Versicherungen schlagen eine Anwartschaft vor, bei der du einen geringen monatlichen Beitrag zahlst, um wieder aufgenommen zu werden. Das brauchst du aber vor allem bei einer privaten Versicherung – die gesetzliche kann dich eigentlich auch ohne Anwartschaft nicht ablehnen, wenn du dort auch vorher versichert warst.

Meine Haftpflicht bei der HUK24 brauche ich auch nicht mehr, weil die Haftpflicht ja auch über die HanseMerkur läuft. Die kann ich problemlos kündigen und nach meiner Rückkehr wieder abschließen.

Reiseversicherung

Die HanseMerkur bietet außerdem auch eine Reiserücktrittsversicherung an, deren Kosten abhängig vom Reisepreis sind. Ich halte diesen Zusatz nicht für sinnvoll und habe bisher in meinem Leben auch noch nie eine Reiserücktrittsversicherung gehabt. Aber das muss jeder selbst wissen. Wenn du ein Sicherheitsfanatiker bist, ist es vielleicht besser, die paar Euro auch noch zu investieren. Andererseits, machen Sicherheitsfanatiker eine Weltreise? Wenn überhaupt, wahrscheinlich nur mit einem Around-the-World-Ticket. Was die Vor- und Nachteile von so einem Ticket sind, erfährst du hier. Dann macht übrigens auch die Reiserücktrittsversicherung wieder Sinn.

Alle anderen Versicherungen kannst du kündigen und das Geld lieber in die Reise investieren. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

Siehst du das anders oder hast weitere Tipps? Dann hinterlass gerne einen Kommentar!

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

5 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!
  • Hi Mona,
    danke erstmal für deinen Beitrag !
    Was ich nicht ganz verstehe ist ob ich bei diesen Auslandskrankenversicherungen auch nur im Ausland behandelt werden kann im Ernstfall ?
    Gruß Olli

    • Hi Olli,

      mit einer Auslandskrankenversicherung kannst du auch nur im Ausland behandelt werden. Je nach Tarif hast du „Anspruch“ auf ein paar Wochen Heimaturlaub, aber sobald du fest zurück kehrst musst du dich in D wieder versichern. Wenn ein Ernstfall eintritt und du zurück nach Hause transportiert werden musst dann musst du dich, sobald du wieder da bist, auch direkt in D wieder versichern.

      LG, Mona

  • Hallo,
    ich habe eine kurze Frage bezüglich der Versicherungen. Wo habt ihr euer technisches Equipment versichert?
    Sonnige Grüße
    RIA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen