Was kostet die Welt? Vier Wochen in Thailand

Chiang Mai Street Wall

Nachdem wir in Sri Lanka die gesamten vier Wochen an nur einem Ort verbracht hatten, schafften wir es in Thailand immerhin an zwei verschiedene Orte – die sich bei den Lebenshaltungskosten deutlich unterscheiden: Bangkok und Chiang Mai.

Wir verbrachten zunächst ein paar Tage in Bangkok, um der Stadt eine zweite Chance zu geben (die sie leider nicht nutzte) und fuhren anschließend mit dem Bus nach Chiang Mai, wo wir für den Rest unserer Zeit in Thailand unsere Zelte aufschlugen. Ich teile die Kosten deshalb in Bangkok und Chiang Mai auf, weil sich die beiden Städte kostentechnisch nicht wirklich unter einen Hut bringen lassen.

Unterkunft

Fame & Janny House Chiang Mai

In Bangkok haben wir in Hotels gewohnt – in Chiang Mai haben wir uns eine Unterkunft für die kompletten drei Wochen, die wir da waren, gesucht.

Bangkok

Wir verbrachten insgesamt vier Tage dort – viel zu lange, wie ich im Nachhinein finde. Leider buchten wir den Bus nach Chiang Mai schon an unserem ersten Tag in Bangkok, sonst wären wir sicher früher weitergereist.

Die erste Nacht verbrachten wir im Sawasdee Banglumpoo Inn an der Khao San Road. Wir buchten die Unterkunft im Vorfeld, um irgendwas zu haben. Mehr als eine Nacht hätte ich hier aber auch nicht verbringen wollen, besonders schön war es da nicht.

Anschließend zogen wir auf mehrfache Empfehlung hin ins Nasa Vegas Hotel um. Das Hotel liegt etwas außerhalb, aber direkt am BTS Skytrain, mit dem du schnell überall hinkommst. Ich kann das Nasa Vegas allerdings nicht wirklich empfehlen. Das Zimmer war muffig und das Bad stand nach jeder Dusche unter Wasser, weil da scheinbar ein Rohrbruch war, für den sich aber niemand interessierte. Ich denke, es gibt auf jeden Fall bessere Unterkünfte für den Preis – ich habe sie leider nur noch nicht gefunden.

Wir haben für die vier Nächte in Bangkok insgesamt 37,24 € pro Person gezahlt. Hier ist der Late Check-Out im Sawasdee inbegriffen, weil wir verschlafen haben.

Chiang Mai

Wir wohnten während unserer gesamten Zeit in Chiang Mai in einem kleinen Apartment im Fame & Janny House. Wir waren zwar nur 23 Tage da, haben das Zimmer aber für einen ganzen Monat gemietet.

Die Miete betrug sage und schreibe 55,31 € pro Person, Wasser und Internet inklusive. Bei unserer Abreise mussten wir noch den verbrauchten Strom bezahlen, was sich aber mit 8,85 € pro Person auch in Grenzen hielt.

Außerdem haben wir während unserer Tour auf dem Mae Hong Son Loop in Guesthouses übernachtet. Die Kosten hierfür betrugen 21,77 € pro Person.

Gesamt

Insgesamt zahlten wir also für ganze vier Wochen in Thailand gerade mal 123,17 € pro Person für Unterkünfte.

Essen und Getränke

Potato Ship Chiang Mai

Das Essen in Thailand ist generell ziemlich günstig – vor allem, wenn du dich an die Garküchen hältst. Westliches Essen ist dagegen, zumindest in Bangkok, vergleichsweise teuer. Wir haben einen guten Mix aus Thai-Food und westlichem Essen gewählt – kein Mensch kann vier Wochen lang nur Reis, Nudeln und Hühnchen essen, oder?

Bangkok

Wir haben uns tagsüber öfter mal was an der Straße geholt, sind abends aber immer noch „richtig“ essen gegangen. Empfehlen kann ich keins der Restaurants, die wir besucht haben.

Insgesamt haben wir in Bangkok 89,81 € pro Person für Essen und Getränke ausgegeben, darunter sind auch diverse Bier auf der Khao San Road und in der Cloud 47 Skybar.

Chiang Mai

Da wir in Chiang Mai an den meisten Tagen tagsüber in Cafés gearbeitet haben, haben wir eine ganze Menge Geld für Kaffee und Kuchen ausgegeben. Dafür haben wir meistens zu Hause gefrühstückt und sind dann abends entweder an eine Garküche gegangen, oder in eins der vielen Restaurants, die es dort gibt.

Pad Thai Night Market Chiang Mai

Meine Favoriten bzgl. Restaurants findest du in meinem Teil 1, bzgl. Cafés im Teil 2 über Chiang Mai. Insgesamt haben wir in 23 Tagen 267,69 € pro Person für Essen und Getränke ausgegeben. Darunter sind auch unser Weihnachts- und Silvesteressen, die ordentlich ins Gewicht fallen, sowie die Ausgaben während der Motorrad-Tour.

Fortbewegung

Chiang Mai Songthaew

Bangkok

In Bangkok ist zu Fuß gehen fast unmöglich. Deshalb sind wir sehr häufig mit Tuk Tuks oder dem BTS Skytrain gefahren. Drei Mal haben wir es auch geschafft, mit dem Taxi zu fahren. Meistens haben die Taxifahrer unsere Beförderung ohne Grund abgelehnt – richtig unverschämt.

Insgesamt haben wir in Bangkok 20,66 € pro Person für Bus, Bahn, Tuk Tuk und Taxi ausgegeben.

Chiang Mai

Von Bangkok nach Chiang Mai sind wir mit dem VIP-Bus für 21,66 € pro Person gefahren.

In Chiang Mai selbst sind wir meistens zu Fuß gegangen. Bus und Bahn gibt es dort ja sowieso nicht – also haben wir ein Songthaew genommen, wenn wir mal nicht laufen wollten. Außerdem haben wir mehrfach einen Roller bei Mango Bikes gemietet und brauchten ja auch ein Motorrad für die dreitägige Tour auf dem Mae Hong Son Loop.

Mae Hong Son Loop Thailand

Die Gesamtkosten belaufen sich hier auf 57,58 € pro Person. Darin enthalten ist auch eine Sonderfahrt mit dem Taxi vom Busbahnhof zum Apartment und zurück, weil wir an unserem Abreisetag was vergessen hatten.

Dazu kommen noch 8,06 € pro Person für Benzin.

Sonstiges

Christmas Tree

Ansonsten haben wir Geld für folgende Dinge ausgegeben: eine SIM-Karte von TrueMove, Kosmetikartikel, Wäschewaschen, Postkarten, Kino, Bowling und Spenden für die Live-Musiker in der Bamboo Bar. Außerdem haben wir ein fast zehn Kilo schweres Paket nach Hause geschickt, unser Gepäck in Bangkok am Bahnhof zur Aufbewahrung abgegeben und Eintritt im Mae Hong Son Nationalpark gezahlt. Und ich habe mich durchgesetzt und einen winzig kleinen Weihnachtsbaum gekauft.

Insgesamt haben wir dafür 67,73 € pro Person ausgegeben.

Gesamtsumme

Wir haben in Thailand in vier Wochen 656,36 € pro Person ausgegeben. Das ist nicht viel mehr als die Hälfte von unserem Monatsbudget von 1.000 € pro Person. Wenn wir uns nur in Chiang Mai aufgehalten hätten, wäre es vermutlich noch weniger gewesen.

Damit haben wir die Mehrkosten aus Namibia und Südafrika locker wieder drin und sind jetzt sogar im Plus. Dazu muss ich sagen, dass wir in Thailand wirklich so gut wie gar nicht auf’s Geld geachtet haben – wir haben uns alles gegönnt, was wir wollten.

Die Kostenaufstellung bezieht sich auf einen Trip mit zwei Personen. Kosten für die Unterkunft ändern sich natürlich je nach Personenzahl. Außerdem war unser Aufenthalt ja sehr individuell – wenn du zum Beispiel eher Strandurlaub machen willst, so wie wir es Anfang 2014 gemacht haben, kommen natürlich mehr Kosten für Fortbewegung und Unterkunft auf dich zu.

Die An- und Abreisekosten sind in der Aufstellung nicht enthalten. Wir waren im Dezember 2014 in Thailand – 1 € lag durchschnittlich bei 40,45 Baht.

Chiang Mai at Night

Hast du schon mal mehrere Wochen in Thailand verbracht? Wie viel Geld hast du ausgegeben?

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen