Südamerika

1
All Inclusive in Peru? Mit einem Souvenir aus Bolivien kein Problem!
2
Was kostet die Welt? Zweieinhalb Wochen in Bolivien
3
Was kostet die Welt? Ein Kurzbesuch in Chile
4
Von San Pedro de Atacama nach Uyuni – 3-Tages-Tour durch den größten Salzsee der Welt
5
Was kostet die Welt? Fünf Wochen in Argentinien
6
Buenos Aires von A bis Z – Teil 2
7
Buenos Aires von A bis Z – Teil 1
8
Am Rande der Illegalität – auf dem Schwarzmarkt in Buenos Aires
9
Spanisch lernen in Buenos Aires

All Inclusive in Peru? Mit einem Souvenir aus Bolivien kein Problem!

********

Update

Dr. Menke arbeitet nicht mehr in der Clinica Pardo, weil die Klinik die Mitarbeiter nicht mehr bezahlen konnte. Sie arbeitet jetzt in einer anderen Klinik und du kannst dich gerne telefonisch bei ihr melden, solltest du in Cusco sein und krank werden. Die Handynummer steht unten im Kommentar.

********

Ab und zu soll man sich ja auch mal was gönnen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer All Inclusive Unterkunft in Cusco? Du hast ein großes Zimmer mit eigenem Bad und dir wird drei Mal am Tag das Essen gebracht. Es gibt Hunderte von Fernsehsendern und bodentiefe Fenster, durch die du die ganze Innenstadt sehen kannst. Abends ist das besonders nett, weil Cusco dann so schön beleuchtet ist. Und das Beste an der Sache ist, dass es noch nicht mal was kostet.

Wie du das bekommst? Mit einem kleinen Souvenir aus Bolivien und einer guten Krankenversicherung.

Weiterlesen

Was kostet die Welt? Zweieinhalb Wochen in Bolivien

In Bolivien sind wir endlich mal wieder unter unserem Budget geblieben.

Und das, obwohl wir drei unglaubliche Tage im Salar de Uyuni verbracht haben – so eine Touri-Tour ist natürlich nicht gerade günstig, schon gar nicht für bolivianische Verhältnisse. Aber wir haben das Geld hinterher wieder reingeholt, obwohl wir nicht jeden Boliviano zwei Mal umgedreht haben. Bolivien ist halt einfach ein günstiges Reiseland.

Weiterlesen

Was kostet die Welt? Ein Kurzbesuch in Chile

Eigentlich wollten wir viel länger in Chile bleiben.

Aber aus unserem Plan, von Mendoza aus über die Anden nach Santiago de Chile und dann weiter nach Valparaíso zu fahren, bevor wir uns den Weg nach Norden in die Atacamawüste bahnen, wurde leider nichts.

Der Andenpass zwischen Mendoza und Santiago war zwei Wochen lang zugeschneit. Deshalb fuhren wir in Argentinien nach Norden und statteten Chile nur einen sehr kurzen Besuch ab – nach fünf Tagen in San Pedro de Atacama ging es bereits weiter nach Bolivien.

Weiterlesen

Von San Pedro de Atacama nach Uyuni – 3-Tages-Tour durch den größten Salzsee der Welt

Geplatzte Reifen. Motorschäden. Betrunkene Fahrer. Ungenießbares Essen, das nicht mal für alle reichte. Guides, die nichts erklärten. Jeeps, die mit neun statt sechs Passagieren starteten.

Ich las so einiges über die Jeep-Tour durch den Salar de Uyuni in Bolivien, als ich nach einem guten Anbieter suchte. Es gibt keinen Anbieter, der nicht auch schlechte Bewertungen hat. Die Frage war also, welche Horrorstories uns am wenigsten Angst machten – und so entschieden wir uns letztlich, unser Leben für drei Tage in die Hände von World White Travel zu legen.

Weiterlesen

Was kostet die Welt? Fünf Wochen in Argentinien

Ich habe ein bisschen den Überblick verloren.

Aufgrund des argentinischen Schwarzmarkts ist es im Nachhinein gar nicht mehr so einfach nachvollziehbar, wie viel Geld wir jetzt tatsächlich ausgegeben haben. Da ich aber sowieso nicht weiß, ob du auf dem Schwarzmarkt bis in alle Ewigkeit so viel mehr für deine US-Dollar oder Euro bekommst, schlüssle ich unsere Kosten anhand des offiziellen Wechselkurses auf.

Wir haben in Argentinien mal wieder viel mehr Geld ausgegeben, als wir eigentlich geplant hatten. Das lag zum einen daran, dass wir uns eine schöne, große Wohnung in Buenos Aires gegönnt haben, zum anderen an unserem Sprachkurs, und zu guter Letzt sind die Lebenshaltungskosten in Argentinien höher, als wir erwartet hatten.

Weiterlesen

Buenos Aires von A bis Z – Teil 1

An Buenos Aires scheiden sich ja bekanntlich die Geister.

Die Einen lieben die Stadt, die Anderen hassen sie. Ich gehöre zu jenen, die Buenos Aires ziemlich toll finden. Nicht umsonst haben wir hier vier Wochen verbracht, ohne dass uns langweilig wurde. Und ich hätte getrost noch länger bleiben können.

In den vier Wochen haben wir Buenos Aires ein wenig besser kennengelernt, als viele Reisende es tun, die nur einige Tage bleiben. Aber um die Stadt richtig zu kennen, reicht wahrscheinlich nicht mal ein ganzes Leben. Ein paar grundlegende Dinge haben wir aber doch mitgenommen – und die habe ich in einem kleinen A bis Z zusammengestellt.

Weiterlesen

Am Rande der Illegalität – auf dem Schwarzmarkt in Buenos Aires

Wir haben gegen das Gesetz verstoßen.

Wir wechselten auf dem Schwarzmarkt Geld und hatten so knapp 60% mehr Bares zur Verfügung als beim Geldwechseln zum offiziellen Kurs. Das ist zwar illegal, aber jeder macht es. Und niemand wird dafür belangt. In Argentinien werden illegale Handlungen eben nicht so eng gesehen.

Weiterlesen

Spanisch lernen in Buenos Aires

Ohne Spanisch geht in Lateinamerika gar nichts.

In den meisten Gegenden sprechen die Menschen gar kein Englisch – und selbst in der Metropole Buenos Aires, die als europäischste Stadt Südamerikas gilt, kommst du entgegen aller Vermutungen mit Englisch nur selten weiter. Meiner Einschätzung nach sprechen die Porteños, die Einwohner von Buenos Aires, entweder perfekt Englisch, oder eben gar nicht. Gar nicht überwiegt dabei allerdings deutlich.

Wenn du also kein Spanisch sprichst, gibt es nur eine Möglichkeit: die Schulbank drücken. Und genau das haben Patrick und ich gemacht.

Weiterlesen

Copyright © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen