Verkehrsmittel in Sri Lanka – mit Zug, Bus und Tuk Tuk durch’s Land

Sri Lanka Train

Nehme ich den Bus, den Zug, ein Taxi oder ein Tuk Tuk?

Diese Frage stellst du dir vielleicht, wenn du eine Reise nach Sri Lanka planst und das Land auf eigene Faust erkunden willst – sprich, nicht die ganze Zeit an einem Ort bleiben willst. Aber auch, wenn du deinen Urlaub in Sri Lanka, so wie wir, an nur einem Ort verbringst, willst du vermutlich nicht in Colombo bleiben – wir wollten da jedenfalls so schnell wie möglich weg, nachdem wir gelandet waren.

Die Fortbewegung, sowohl auf Lang- als auch auf Kurzstrecken, ist in Sri Lanka ziemlich einfach – das Schienennetz ist super ausgebaut und auch die Busse fahren alle paar Minuten. Taxen haben wir nicht so häufig gesehen, dafür gibt es aber unzählige Tuk Tuks.

Sri Lanka Tracks

Ich hatte mich im Vorfeld unserer Reise nicht wirklich mit dem Land beschäftigt und war erstaunt, wie groß das Streckennetz der öffentlichen Verkehrsmittel ist und wie gut tatsächlich alles funktioniert. Und spottbillig ist es auch noch!

Vom Flughafen nach Colombo

Der Flughafen Colombo liegt etwas mehr als 30 km außerhalb der Stadt. Natürlich kannst du ein Taxi in die Stadt oder zu deinem Zielort nehmen, aber das kostet ein Schweinegeld. Wir mussten nach Hikkaduwa und die Taxifahrer wollten 50 US$ pro Person für die Fahrt haben, ein absoluter Witz! Viel billiger – und nicht viel komplizierter – ist es, mit dem Flughafenbus in die Stadt zu fahren und von dort einen Bus oder Zug zu nehmen.

Der Bus ist ein großer, klimatisierter Reisebus und fährt vor dem Terminal ab. Du kannst ihn nicht verfehlen. Geh aus dem Flughafengebäude raus und dann nach links bis zum Ende des Gehwegs. Dann musst du die Straße überqueren und der Bus steht außerhalb des eingezäunten Parkplatzes auf der anderen Straßenseite. Im Zweifel kannst du einfach jemanden nach dem Bus nach Colombo fragen.

Der Bus fährt ab, wenn er voll ist – wir haben ca. 20 Minuten gewartet – und kostet ganze 120 Rupees (ca. 0,75 €) pro Person. Die Fahrt dauert ca. 40 Minuten und die Endstation ist die Colombo Central Bus Station.

Mit dem Zug von Colombo nach Hikkaduwa

Wir mussten wie gesagt nach Hikkaduwa, also zeige ich dir an diesem Beispiel, wie einfach die Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist.

Von Colombo fährt sowohl ein Bus als auch ein Zug nach Hikkaduwa. Auf der Hinfahrt entschieden wir uns für den Zug. Der fährt von der Colombo Fort Railway Station ab. Von der Busstation kannst du zum Bahnhof laufen, das dauert ca. 10 Minuten. Ein Tuk Tuk ist also nicht nötig. Geh einfach die Hauptstraße zurück in die Richtung, aus der du gerade mit dem Bus gekommen bist. Der Bahnhof kommt irgendwann auf der linken Seite.

Sri Lanka Train

Es fahren mehrere Züge am Tag nach Hikkaduwa, aber in unregelmäßigen Abständen. Unser Zug stand bereits 20 Minuten vor Abfahrt am Gleis und wartete auf die Fahrgäste. Da der Zug erst in Colombo Fort startet, war die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir noch einen Sitzplatz bekommen. Wir mussten nur erst mal das Ticket besorgen und liefen dafür einige Umwege, weil wir mehrfach von A nach B geschickt wurden und die Infos immer falsch waren. Die Einheimischen sind aber sehr hilfsbereit und tun ihr Bestes, um dir die richtigen Infos zu besorgen.

Am Bahnhof gibt es über 20 Ticketschalter und jeder Schalter verkauft nur bestimmte Tickets. Schließlich bekamen wir unsere Tickets nach Hikkaduwa am Schalter Nummer 4 und bezahlten 160 Rupees (ca. 1,00 €) pro Person für die 3. Klasse. Es gibt ab und zu in den Zügen auch eine 1. und 2. Klasse, die haben dann eine Klimaanlage oder Ventilatoren, aber das Geld kannst du dir getrost sparen. Im Zug sind eh immer alle Fenster auf und das sorgt für genug Abkühlung. Der Zug fuhr von Gleis 5 ab und uns kam ein Taubstummer zur Hilfe, der uns den Zug zeigte und uns Sitzplätze besorgte (und dafür natürlich eine Spende haben wollte). Es gibt in Colombo Fort aber nur 6 Gleise, wir hätten das also getrost auch alleine geschafft.

Sri Lanka Train View

Nach etwas mehr als zwei Stunden kamen wir in Hikkaduwa an, obwohl der Zug eigentlich laut Plan länger braucht. Wir hätten den Bahnhof fasst verpasst, weil es keine Ansagen oder Anzeigen im Zug gibt – du solltest also immer aus dem Fenster gucken, damit du nicht zu spät merkst, dass du schon da bist. Der Zug Richtung Süden fährt fast die ganze Zeit am Meer entlang, die Aussicht ist also wirklich sehr schön und lässt die Zeit wie im Flug vergehen.

Es gibt eine ganze Reihe von Zugverbindungen – die genauen Abfahrtszeiten und Routen kannst du auf der Seite der Sri Lanka Railways nachgucken.

Mit dem Bus von Hikkaduwa nach Colombo

Als wir zurück zum Flughafen mussten, entschieden wir uns für den Bus. Wir mussten erst spätabends am Flughafen sein und der letzte Zug fuhr schon nachmittags, das war uns zu früh.

Die Busse in Sri Lanka sehen alle ziemlich alt aus und die Fahrer sind alle wahnsinnig – da werden auch gerne mal zwei Busse, die nebeneinander fahren, von einem dritten überholt. Aber die Busse fahren Tag und Nacht alle paar Minuten und sind auch extrem billig.

Sri Lanka Busses

Auch bei den Bussen gibt es verschiedene Klassen – es gibt die Holzklasse ohne jeglichen Komfort und die gehobenere Klasse mit TV-Unterhaltung und / oder Musik. Welchen Bus du nimmst ist eigentlich egal – die Fahrt ist immer rasant und gemütlich ist es auf Dauer auch nicht. Scheinbar sind die Sri Lanker alle so schmal gebaut, dass die Sitze ungefähr halb so breit sind wie die, mit denen wir vertraut sind. Und es wird natürlich jeder Platz besetzt und auch bezahlt – wenn du also deinen Rucksack auf einem Sitz abstellen musst, kostet das extra.



Die Fahrt von Hikkaduwa nach Colombo kostete in dem Bus, den wir nahmen, 190 Rupees (ca. 1,19 €) pro Person – und das war gehobene Klasse, denn wir durften uns auf der 3-stündigen Fahrt so was wie „Sri Lanka’s Got Talent“ angucken.

Es gibt soweit ich weiß keinen Fahrplan. Du stellst dich einfach an die Haltestelle, die manchmal mit einem blauen Schild gekennzeichnet ist, manchmal aber auch nur durch eine gelbe Linie auf der Straße auf sich aufmerksam macht, die etwas weiter in die Fahrbahn hineinragt als der übliche Begrenzungsstreifen.

Sri Lanka Bus Stop

Welchen Bus du dann bekommst ist Glückssache. Meistens steht vorne dran, von wo nach wo der Bus fährt. Dabei spielt die Reihenfolge der Ziele keine Rolle für die Fahrtrichtung.

Wenn der Bus mit deinem Ziel ankommt, hältst du einfach die Hand raus und signalisierst so, dass du einsteigen willst. Bei uns hat das nie geklappt, deshalb haben uns Einheimische geholfen. Sie hielten einen Bus für uns an, der sogar ein Gepäckfach hatte, das der Ticketverkäufer für uns aufmachte. Dadurch dauert der Halt ca. 30 Sekunden anstatt üblicher 3 Sekunden – meistens steigst du während der Fahrt ein und aus und nicht, wenn der Bus steht.

Der Ticketverkäufer kommt rum und kassiert das Geld – dafür bekommst du in den besseren Klassen einen kleinen Ausdruck, auf dem Start und Ziel stehen. Wir sind aber auch mal mit einem Holzklassebus gefahren, der keine Tickets verteilt hat. Der hatte allerdings auch nicht genug Wechselgeld, so dass wir für die Strecke vom Tsunami Museum nach Hikkaduwa nur 11 Rupees (0,07 €) anstatt 30 Rupees (0,19 €) pro Person zahlen mussten.

Sri Lanka Bus

Mit dem Bus kannst du auch gut das ganze Land erkunden – Bekannte von uns sind zwei Wochen durch Sri Lanka gereist und sind fast immer Bus gefahren.

Kurzstrecken mit dem Tuk Tuk

In Hikkaduwa sind wir, wenn wir mal nicht zu Fuß gegangen sind, Tuk Tuk gefahren. Die Tuk Tuks sind viel kleiner als z. B. in Thailand und sind wirklich nur für zwei Personen geeignet. Hier kannst du immer handeln, lass dich also nie auf den ersten Preis ein! Für ca. 1 km haben wir immer zwischen 100 und 150 Rupees (0,63 € – 0,94 €) bezahlt. Wenn die Strecke länger ist, kannst du noch mehr Rabatt rausschlagen.

Sri Lanka Tuk Tuk

Die Fahrer sind alle immer sehr freundlich und warten auch auf dich, wenn du auf dem Weg Zwischenstopps einlegen musst. Dadurch wird der Preis nicht höher. Wichtig ist nur, dass du vorher einen festen Preis vereinbarst und auch darauf bestehst, selbst wenn der Fahrer bei Ankunft doch mehr Geld haben will.

Roller mieten

Du kannst in Sri Lanka auch sehr leicht einen Roller mieten, wenn du mal etwas flexibler sein willst. In Hikkaduwa gab es an der Hauptstraße alle paar Meter einen Laden, der Roller hatte. Wir haben zwei verschiedene Vermieter ausprobiert – beide Male haben wir 600 Rupees (ca. 3,75 €) pro Tag bezahlt. Auf den Preis kannst du eigentlich immer runterhandeln, oft steigen die Vermieter so bei 800 bis 900 Rupees in die Verhandlung ein.

Sri Lanka Scooter

Wo du den Roller mietest, ist eigentlich egal. So lange du dir den Roller vorher genau anguckst und auf Schäden hinweist, ist alles in Ordnung. Wir haben keine Roller gesehen, die in einem absolut schlechten Zustand waren.

Wir mussten beide Male keinen Führerschein vorzeigen und mit etwas gutem Zureden auch keinen Pass, weil wir den nicht dabei hatten. Eine Kaution mussten wir auch beide Male nicht zahlen – einen Vertrag gab es dafür aber auch nicht.

Warst du schon mal in Sri Lanka? Wie hast du dich fortbewegt? Erzähl mir davon in einem Kommentar!

Über den Autor

Mona

Früher saß ich den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch - heute bin ich angehende Weltenbummlerin, Fotografin, Texterin, Geschichtenerzählerin und Reiseplanerin.
In diesem Blog erzähle ich die Geschichten, die mein Freund Patrick und ich auf unserer Weltreise erleben - und gebe Tipps zur richtigen Vorbereitung einer Langzeitreise und zu einzelnen Reisezielen.

8 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!
  • Hallo, wo bekommt man ein günstiges taxi vom airport nach hikkaduwa?
    die links funktionieren teileweise nicht mehr.
    über eine antwort würde ich mich sehr freuen, wir bevorzugen ein taxi, wäre über einen tipp sehr erfreut.
    danke
    lg gaby

    • Hallo Gaby,

      welche Links funktionieren denn nicht? Ein günstiges Taxi nach Hikkaduwa gibt es nicht, das Taxi kostet mindestens 50USD pro Person, zumindest war das vor drei Jahren noch so, jetzt ist es vermutlich noch teurer. Ich kann stark empfehlen, mit dem Bus oder dem Zug zu fahren, das ist super einfach und günstig!

      Viele Grüße,
      Mona

    • Hallo Christian,
      vielen Dank! Soweit ich weiß, fahren die Züge und Busse nachts nicht. Würde ich aber auch nicht empfehlen, denn es ist ja tagsüber schon ein Abenteuer 😉
      Viele Grüße,
      Mona

  • Hallo Mona,

    wir sind regelmäßig sowohl mit Bus und Bahn gefahren. Die längste Bahnreise war dabei die Strecke von Ella nach Kandy – hier saßen wir in der dritten Klasse, was aber vom Komfort gar nicht so schlecht ist. Es wurde nur etwas arg voll, da viele Züge an diesem Tag ausfallen sollten.

    Mit den Bussen zu reisen hat auch wunderbar geklappt und war bei weitem nicht so abenteuerlich, wie die Busfahrten in Vietnam: Hier wird gerne mal kurz vor der Bergkuppe ein Laster überholt und aus jeder Kurve sollte doch bitte der maximale Schwung mitgenommen werden 🙂 Dachte sich zumindest der Busfahrer 😉

    In Bentota hatten wir uns einen Roller besorgt und sind dort immer der Nase lang gefahren. Das ist immer ein Genuss. Unsere Berichte findest du unter http://www.travelcats.de/kat/asien/sri-lanka/ zum Nachlesen.

    Liebe Grüße (gerade aus Marokko) sendet
    Kathleen

    • Hi Kathleen,

      eure Berichte klingen toll! Wir wollen auf jeden Fall noch mal nach Sri Lanka und dann etwas mehr durch’s Land reisen als beim letzten Mal. Die Fahrt von Ella nach Kandy werden wir uns dann sicher auch nicht entgehen lassen 🙂

      Liebe Grüße!
      Mona

  • Wenn irgendwie möglich, bin ich in Sri Lanka immer mit dem Zug gereist. Die Strecken sind so schön – am Meer entlang in den Süden oder die spektakuläre Fahrt durch die Berge – und vor allem nicht so nervenaufreibend. Bei den Busfahrten kam es mir immer so vor, als wären die Fahrer auf einen Selbstmord aus, so kriminell sind die gefahren. Den Bus habe ich immer nur genommen, wenns nicht anders ging. Aber Tuk-Tuks sind immer toll! 🙂

    • Ich fand Zugfahren auch schöner – ist einfach viel entspannter. Ich glaube auch, dass die Busfahrer einfach nicht alle Tassen im Schrank haben, aber eine Busfahrt ist auf jeden Fall ein Muss für jeden Adrenalinjunkie 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright 2014 - 2016 © by travelmakesyouricher.com

Like it? Like it!schliessen
oeffnen